Thai Boxen

Die wesentlichen Unterschiede im Thai Boxen und Kickboxen

Thai Boxen TrainingBeim Kickboxen darf man den Gegener nur mit Faust- und Fußtechniken aus der Distanz treffen. Im Gegensatz zum Kickboxen darfst du beim Thaiboxen auch mit Ellebogenstößen und mit Kniestößen aus der Distanz und am Mann arbeiten. Weiterhin darfst du den Gegner beim Thaiboxen halten und zu Boden ziehen. Das ist beim Kickboxen nicht erlaubt.

Ein weiterer Unterschied besteht im wesentlichen in der Herkunft und der Entstehung. Das Muay Thai kommt aus Thailand und wird dort seit Jahrhunderten praktiziert. Heutige thailändische Champions sind dort gefeierte Helden und genießen hohes Ansehen, ähnlich wie bei uns die Fussballspieler.

Das Kickboxen entstand in den 70er Jahren in den USA.

Frontkick, Sidekick, Roundhousekick und Axekick sind nicht nur im Kickboxen in Aachen, sondern auch im Mauy Thai erlaubte Fußtritte. Schnelle und kraftvolle Fußtritte erweiterern die Palette der Angriffstechniken. Mit Beintechniken hat der Kämpfer eine große Reichweite zum Gegner, um ihn zu treffen oder auf Distanz zu halten.

Kicks werden in verschiedenen Variation ausgeführt, beispielsweise gedreht, eingesprungen oder beides. Dadurch ist das eigene Angriffs-Vorhaben für den Kotrahenten schwerer auszurechnen. So können mehr Finten & Überraschungsmomente kreiert werden als mit Boxtechniken alleine.

Die Trainingseinheiten für MMA finden dienstags und freitags von 18:30 Uhr bis 20 Uhr statt.

Das Training für K1 und Kickboxen ist montags und donnerstags von 18:30 Uhr bis 20 Uhr

Call Now Button